Unternehmenssteuerung / Management

Analyse der Zukunftsfähigkeit eines eingesetzten IT-Systems

Der Kunde

Auftraggeber ist ein mittelständisches Unternehmen aus dem Bereich Schiffs- und Stahlbau mit Sitz im nördlichen Emsland. Kerngeschäft ist die auftragsbezogene Fertigung von Schornsteinen, Masten, Blöcken, Sektionen sowie Sonderstahlbauten für Schiffe aller Größen, vom Fischkutter bis hin zum Kreuzfahrtschiff.

Die Aufgabenstellung

Gestiegene Anforderungen, insbesondere aus dem Umfeld des Kreuzfahrtschiffsbaus, führten zu einer notwendigen Optimierung und Neuausrichtung der installierten Prozesse und Abläufe.

Aufgabenstellung für die CPEM war die Frage, inwieweit das eingesetzte IT-System zur Ablaufsteuerung den gestiegenen und zukünftigen Anforderungen gerecht werden kann.

Die eingesetzten Methoden

Basierend auf modellierten Prozessdarstellungen für die zukünftigen Abläufe wurden Anforderungen an ein zukünftiges IT-System definiert. Diese wurden in Form einer Checkliste zusammengefasst.

Zusammen mit dem Systemanbieter wurde ermittelt, welche Anforderungen durch das IT-System bereits im Standard oder durch Anpassungen des Systems und welche Anforderungen nur mithilfe einer Drittsoftware beziehungsweise auch gar nicht abgedeckt werden konnten.

Das Ergebnis für den Auftraggeber

Die Analyse zeigte dem Auftraggeber, dass mehr als ein Drittel seiner zukünftigen Anforderungen an ein EDV-System durch die Neustrukturierung der Prozesse und Abläufe nicht mehr abgedeckt werden kann.

Aus dieser Erkenntnis heraus wurde im Rahmen der Unternehmens-Neustrukturierung ein weiteres Projektteam zur Auswahl und Einführung eines zukunftsfähigen IT-Systems initiiert.